20 Möglichkeiten, wie Unternehmen die soziale Stimme einbringen

20 Möglichkeiten, wie Unternehmen die soziale Stimme einbringen

Geschrieben von: Jeremiah Uyang, Jamie Szymansky und Jessica Grubman von Calido Insights

Der jüngste Social-Voice-Wahn – ausgelöst durch die Plattformführer Clubhouse und Twitter Spaces – lässt uns bei Kaleido Insights an die Anfänge der sozialen Medien erinnern. Um also über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden zu bleiben, lesen Sie meinen Bericht: The Future of Social Voice: Startups, Roadmap, Geschäftsmodelle und Prognosen. Das Tech-Publikum schwärmt vom Versprechen einer neuen Echtzeit-Interaktionsplattform, Influencer versammeln sich massenhaft, um Inhalte zu teilen, und öffnen dem Publikum ganz leicht die „Tür des exklusiven Zugangs“, um einen Blick in die Magie zu werfen. Abgesehen davon, dass Verbraucher und Presse dieses Mal vorsichtiger gegenüber potenziellen Datenrisiken und Plattformmängeln werden.

[Social Audio is the “Goldilocks Medium”, text social networks are not enough, video conferencing is too much, social audio is just right]

Wenn Sie ein digitaler Vorreiter sind, neugierig auf die soziale Stimme sind und Möglichkeiten für Ihr Unternehmen erkunden möchten, hören wir Sie! In diesem Beitrag haben Kaleido-Analysten eine erste Liste mit mehr als 20 potenziellen Geschäftsanwendungsfällen (einige sind heute möglich, andere am Horizont) für soziale Audioplattformen zusammengestellt, sobald sie entstehen.

Höre zu und lerne:

  • Stimmungsanalyse: Analysieren Sie Gesprächsprotokolle, um positive/neutrale/negative Meinungen zu Produkten, Dienstleistungen und Marken zu identifizieren. Verlassen Sie sich als Ausgangspunkt auf vorhandene Social-Media-Stimmungsmetriken und fügen Sie Tonfall, Lautstärke, Ton und mehr hinzu.
  • Netzwerkanalyse: Erinnerst du dich an Clute? Analysieren Sie Benutzerverbindungen und Netzwerkkarten, um Influencer, Follower, Interaktionsmuster usw. zu erkennen. Behalten Sie außerdem den Überblick darüber, wer welchen Raum oder Bereich betritt, welche Inhalte oder Personen sie anziehen, und antizipieren Sie, was sie als Nächstes tun könnten.
  • Gesprächsanalyse: Analysieren Sie die Verbreitung von Nachrichten und Ideen über Netzwerke hinweg, indem Sie Texte, Schlüsselwörter, Zeitstempel usw. überprüfen. Verwenden Sie es, um Produkt- und Serviceinnovationen zu informieren und letztendlich das „nächste große Ding“ vorwegzunehmen.

Wirkung:

  • Veranstaltungssponsoring und Promotion: Sponsern Sie eine „Veranstaltung“ auf der Plattform (Chat, Raum usw.), die mit einer persönlichen Veranstaltung oder einer anderen Online-Veranstaltung übereinstimmt. Oder hosten Sie einen von der Marke gesponserten Chat mit Influencer-Hosts.
  • Gamifizierung: Erstellen Sie Marketingaktionen, die Plattformbenutzer dazu motivieren, Ihrem Unternehmen, wichtigen Führungskräften oder Markenpersönlichkeiten im Austausch für Preise, Inhalte, Belohnungen, Treuepunkte usw. zu folgen. Halten Sie auch nach plattformfähigen Spielen Ausschau, da Entwickler Spiele-Apps (z. B. Krypto-Belohnungen) erstellen, die viele Marken auf sozialen Audioplattformen nutzen können.

Interessenvertretung

  • Markenbotschafter: Stellen Sie Markenbotschafter ein, die im Namen Ihres Unternehmens arbeiten und den „Lifestyle“ Ihrer Marke verkörpern. Botschafter beteiligen sich organisch an relevanten Gesprächen, um die Markenwahrnehmung positiv zu beeinflussen. Botschafter und Influencer können Ihre Advocacy-Strategie stören; Seien Sie transparent in Bezug auf die Pflege.
  • Live-Bewertungen: Zu den Optionen kann die gemeinsame Live-Nutzung eines Produkts gehören, während über eine soziale Stimme oder spezielle Produkttyp- oder Marken-/Modell-Überprüfungsräume gechattet wird.

Kundendienst:

  • Avatare und virtuelle Bots: Verwenden Sie KI-gestützte Chatbots, um einfache Kundendienstfragen über den Sprachassistenten zu beantworten. Social Audio kann besonders nützlich sein, um Menschen mit Barrierefreiheitsproblemen zu helfen, die Sprachkommunikation bevorzugen. Zum Beispiel könnte Nestlés neuester KI-Toll House-Roboter „Ruth“ leicht zu einer ständigen Stimme im Clubhouse werden.
  • Peer-to-Peer-Unterstützung: Veranstalten Sie regelmäßige Gespräche, in denen Kunden sich gegenseitig bei der Lösung von Problemen helfen können, wie z. B. Gruppenunterstützungsmodelle in der Sharing Economy. Belohnen Sie Kunden auch dafür, dass sie anderen helfen – mit Kryptowährungen, Marken-Token, Treuepunkten, öffentlichem Lob usw.
  • Personalunterstützung: Gespräche werden von Mitarbeitern des Unternehmens geführt, in denen Kunden Beschwerden und Bedenken äußern und Probleme lösen können. Hinweis: Wir empfehlen noch nicht, den sozialen Kundenservice auf Clubhouse oder anderen Plattformen einzurichten. Sie sind nicht skalierbar und werden den Kunden einfach beibringen, lauter zu schreien, bis sie gehört werden (im wahrsten Sinne des Wortes!).
  • Peer-to-Peer-Community: Ähnlich wie P2P-Support, aber mehr auf die Lifestyle-Community rund um Ihre Marke oder Produkte ausgerichtet. Denken Sie an Airstream und die Jeep-Lifestyle-Communities, die sie als Beispiele aufgebaut haben. Social Audio bietet einen Ort zum Sammeln und Teilen unterwegs.

Produktinnovation:

  • Fokusgruppe: Ähnlich wie bei herkömmlichen Fokusgruppen in jedem Forscherleitfaden können Sie eine Audio-Only-Fokusgruppe veranstalten, in der sich Kunden schnell einbringen können, um Beiträge zu einer Reihe von Schlüsselfragen auszutauschen. Fügen Sie Stimmungsanalysen hinzu, um tiefere Einblicke zu erhalten.
  • Startfreigabe: Viele Unternehmen interagieren über Inkubatoren oder Acceleratoren mit dem Ökosystem der Startups in ihrem Bereich. Bringen Sie diese Idee in die sozialen Medien, indem Sie regelmäßige Sitzungen veranstalten, die die Zukunft der Branche und die Auswirkungen der Startup-Technologie untersuchen. Laden Sie Ihr Innovationsteam ein, das Gespräch zu führen.

Unterhaltung und Teilen:

  • Live Unterhaltung: Veranstalten Sie Live-Unterhaltung für Ihre Kunden auf sozialen Audioplattformen mit Publikumsbeteiligung und Fragen und Antworten. Von Musik über Konferenzen bis hin zu Spoken-Word-Poesie suchen Künstler nach sicheren Räumen, um aufzutreten (insbesondere während einer Pandemie!) und Einkommen zu generieren.
  • Direkte Ausbildung: Stellen Sie sich fortgeschrittene Lektionen vor, aber klein und die Fähigkeit, mit dem Lehrer und anderen Schülern zu interagieren. Social Voice hat das Potenzial, einen unvergleichlichen Zugang zu Experten wie nie zuvor zu bieten; Was kann Ihr Unternehmen Kunden beibringen, die sie wertvoll finden?

Mitarbeiterkontakte:

  • Übersetzung: Kombinieren Sie Social Audio mit Live-Übersetzungs-Apps, um Mitarbeitern weltweit zu helfen, besser miteinander zu kommunizieren und Sprachbarrieren in Echtzeit zu überwinden. Dieselbe Funktionalität kann auch angewendet werden, um die Kommunikation mit Pflegebedürftigen zu verbessern.
  • Audio-Schlupf: Die Pandemie hat zu einer verstärkten Nutzung von Slack und anderen internen Kommunikationsplattformen geführt. Fügen Sie Ihrem Kommunikationsarsenal Social Voice hinzu, damit Teammitglieder Ideen übermitteln und entweder synchron oder asynchron wie Yac kommunizieren können.
  • Mitarbeiterressourcengruppen (ERGs): Nutzen Sie Social Voice als Interaktionsplattform für ERGs, um zu kommunizieren und Mitarbeiter von anderen Standorten zu erreichen. Die soziale Stimme bietet eine intimere Form der Kommunikation, die nützlich sein kann, wenn die wichtigen Themen diskutiert werden, die viele ERG-Gruppen ansprechen.

Verkauf und Marketing:

  • Umsatzanteil: Weisen Sie Vertriebsmitarbeitern das Lead-Screening zu und pflegen Sie Leads in Chatrooms und Konversationen. Ein Wort der Vorsicht: Posts, die als betrügerisch angesehen werden, können Gegenreaktionen hervorrufen, also behandeln Sie Spam-Verkaufstaktiken auf die leichte Schulter.
  • Werbung: Obwohl Plattformen wie Clubhouse heute keine Form von Werbung als Teil ihres Geschäftsmodells anbieten, gehen wir davon aus, dass bezahlte Werbemodelle nicht weit dahinter zurückbleiben werden, und werden von Unternehmen verlangen, sie in ihr Marketingbudget aufzunehmen.
  • positives Wort: Integrieren Sie Social Voice als Plattform in bestehende WOM-Social-Media-Kampagnenstrategien (Paid or Earned Conversations).

Was haben wir verpasst? Welche anderen geschäftlichen Anwendungsfälle sehen Sie auf sozialen Audioplattformen? Twittern Sie uns auf @kaleidoinsights, hinterlassen Sie einen Kommentar oder finden Sie uns im Clubhouse und in den Twitter Spaces und was auch immer als nächstes passiert – wir hören zu. Suchen Sie nach spezifischeren Social-Audio-Möglichkeiten, Herausforderungen und Empfehlungen für Ihre Branche, Ihr Unternehmen, Ihre Funktion oder Ihre Abteilung? Kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren: Jeremiah auf kaleidoinsights.com

Leave a Reply

Your email address will not be published.