American, United: Die Nachfrage bleibt stark, aber die Legion ist groß. Es hinkt noch immer hinterher

British Airways und American gehören zu den Fluggesellschaften, die den Flugplan stark kürzen

Die Nachfrage nach Luft, insbesondere im Freizeitbereich, blieb im Gegensatz zu typischen historischen Mustern im September stark und hat sich nach dem Sommer nicht verlangsamt, sagten Führungskräfte von American Airlines und United Airlines am Mittwoch während der Queen’s Conference on Global Transportation and Sustainable Mobility.

„Es sieht nicht so aus, als wäre der Sommer vorbei“, sagte Patrick Coyle, United Senior Vice President of Global Network and Alliance Planning. “[Demand] Ist das stark?”

Leger führt diese Nachfrage weiterhin an, mit Buchungen im September für Mexiko, die Karibik und Europa „wie im Sommer“, sagte er. Auch die Buchungskurve hat sich verlängert, und das Unternehmen verzeichnet starke Renditen und eine starke Nachfrage in der Premium Economy.

„Die absolute Zahl der Passagiere ist im Vergleich zu 2019 gesunken“, sagte Coyle, aber „die Einnahmen liegen tatsächlich auf oder über 2019, nur weil die Einnahmen so stark geworden sind.“

Im Vorfeld der Konferenz veröffentlichte United leicht verbesserte Prognosen für das dritte Quartal, wobei die Kapazität von 2019 um 10 Prozent auf 11 Prozent unter dem oberen Ende dieser Spanne sank und die Betriebseinnahmen um einen Prozentpunkt auf 12 Prozent höher als 2019 angepasst wurden, und ein bereinigte operative Marge von 10,5 Prozent gegenüber der vorherigen Schätzung von 10 Prozent.

US-CEO Robert Isom wiederholte die anhaltende Nachfragestimmung und sagte, dass nach dem Labor Day „unsere Freizeitbuchungen stark bleiben“ und „unsere Geschäftsbuchungen stark bleiben“. Er fügte hinzu, dass die Einnahmen aus inländischen Geschäftsreisen im zweiten Quartal bei etwa 105 Prozent des Niveaus von 2019 lagen, aber „von kleinen und mittleren Unternehmen getrieben“ wurden.

Laut Isom haben kleine und mittlere Unternehmen „Unternehmen übertroffen“, die sich in Bezug auf den Umsatz um etwa 75 Prozent erholt haben. Aber er sagte, die Rückkehr von Unternehmen in Büros würde die Nachfrage anregen.

„Ich denke, alle Corporate Travel Manager möchten mehr von ihrem Team zurück ins Büro holen“, sagte Isom. “Sobald die Leute wieder im Büro sind, sind sie umso eher unterwegs. Das ist ein Phänomen, das wir beobachten.”

Quayle von United stimmte dem zu und sagte, dass es eine Chance für einen Aufwärtstrend gebe, „aufgrund der aufgestauten Nachfrage nach Urlaubsreisen sowie der Bitte, ins Büro zurückzukehren. Wenn man das zusammenfasst, wird es wirklich wieder etwas bringen solide Renditen.”

Die Art und Weise, wie Menschen reisen, habe sich geändert, sagte Isom und fügte hinzu, dass Flüge, die früher als Geschäftsreisen bezeichnet wurden, jetzt gemischte Flüge seien. „Es ist ein etwas vages Bild in Bezug auf die Aufteilung zwischen Unternehmen, kleinen und mittleren Unternehmen und gemischten Urlaubsreisen“, sagte er.

Leave a Reply

Your email address will not be published.